Aktuelles von Peter W. Hermanns

 

Der Ackermann und der Tod

nach Johannes von Tepl

Schauspiel mit Vokalmusik in der St. Oswald-Kapelle im Höllental

Es spielen Sybille Denker & Martin Wangler unterstützt von einem vierstimmigen Chor.

Wiederaufnahme

21.02.2021

weitere Vorstellungen:
28.02.2021
7., 14., 21. & 28.03.2021
jeweils 18h

Karfreitag 2.04.10.
Doppelvorstellung
11h & 18 Uhr

St. Oswald-Kapelle

 

Infos

Tickets

 

 

Ohren*betörend 

Orte voller Welten

Ein Audioguide von 11 Schauspieler*innen

Die App dazu könnt ihr kostenlos herunterladen und zwar hier:

app

Viel Spass!!!

 

 

Anschauen!

Das Video von

MOOP MAMA

Alle Kinder

 

 

 

 

GAS

von Tom Lanoye

GAS ist der Monolog der Mutter eines Attentäters. Sie gibt Auskunft, über Geburt, Kindheit und Jugend, über die Talente und Eigenheiten ihres toten Kindes, ihre Beziehung zueinander und ihre Liebe zu ihm. Und sie vergegenwärtigt sich, wie der Sohn ihr langsam abhandenkam und trotzdem nichts auf das gewaltsame Ende hindeutete. "Ich suche ihn. Mein Kind."    
GAS zeigt wie die Mutter eines Attentäters zur lebenden Zielscheibe im Zentrum eines gesellschaftlichen Echoraums wird.      (Premiere: 12.10.2017)

Pressestimmen

Schauspiel: Sybille Denker
Regie/Bühne: Peter W. Hermanns
Dramaturgie. Angelika Weiß
Kostüme: Denker/Hermanns
Regieassistenz: Sabine Flack

 

GAS ist aktuell als Produktion buchbar. Bei Interesse schicken Sie bitte eine  mail an

info@sybilledenker.de